Close

Wir unterstützen den Sportunterricht!

Hallöchen liebe Leserinnen und Leser,

in vergangenen Beiträgen habt ihr schon einiges über unsere Kooperationen mit umliegenden Schulen erfahren. Bis jetzt haben wir jedoch ein Thema außen vor gelassen und darum soll es im heutigen Beitrag gehen! Neben Sport- und Bewegungsangeboten, die wir selber leiten, unterstützen wir auch den Schwimm- und Sportunterricht an der Gemeinschaftsgrundschule Heinrich-Bonnhoeffer. Auch wenn wir momentan nicht in den Schulen aktiv sein können, sollt ihr wissen, was wir sonst so machen!

Sportunterricht

Beim Sportunterricht unterstützen wir die Sportlehrer/innen und übernehmen einzelne Sportstunden. Zu Beginn der Stunde helfen wir mit, dass die Kinder sich zügig ihre Sporttaschen nehmen und sich aufstellen, damit wir zur Sporthalle gehen können. Unterwegs helfen wir den Lehrern/innen, die Truppe zusammenzuhalten, denn wir müssen bis zur Sporthalle immer ein gutes Stück Weg zurücklegen. Die GSV Bonhoeffer-Heinrich ist zurzeit nämlich vorübergehend im Schloßpark angesiedelt, da der eigentliche Standort an der Memelstraße saniert wird. In der Sporthalle angekommen bauen wir schon mal Geräte auf oder helfen den Kindern in den Umkleiden, denn vor allem Erstklässler brauchen manchmal noch ein bisschen Hilfe. Wenn die Kinder dann in die Halle gestürmt kommen, ist es echt schön zu sehen, wie viel Energie und wie viel Lust sie auf den Sportunterricht zu haben. 🙂 Nachdem sich die Kinder kurz ausgetobt haben, sammeln wir uns im Kreis und die Lehrer/innen bzw. wir erklären den Kindern was wir jetzt machen. Meistens bleibt aber leider nicht mehr viel Sportzeit übrig, da durch den Weg und das Umziehen ziemlich viel Zeit verloren geht. Von den Sportlehrern konnten wir schon einiges im Umgang mit Kindern lernen und haben uns auch schon mal das ein oder andere Spiel für unsere eigenen Gruppen abgeguckt! 😉

Schwimmunterricht

Beim Schwimmunterricht beginnen unsere Aufgaben ebenfalls damit, dass wir die Kinder zur Schwimmhalle begleiten. Anders als beim Sportunterricht gehen immer zwei Klassen gemeinsam schwimmen, was bedeutet, dass es auch doppelt so viele Kinder sind! Vor Ort ziehen sich die Kinder mal mehr, mal weniger schnell um und wir helfen, falls sich die ein oder andere Badekappe nicht aufsetzten lassen möchte. Nach dem Duschen sammeln sich alle am Beckenrand des Nicht-Schwimmerbereiches. Sind alle da und leise, dürfen die Kinder ins Wasser und es beginnt eine gemeinsame Spielzeit. Die Kinder toben sich dann meistens richtig aus, spielen Fangen, machen Wettschwimmen oder Rutschen. Auch kleine Kunststücke wie Rollen oder ein Handstand unter Wasser werden regelmäßig gezeigt. Danach teilen wir die Kinder in verschiedene Gruppen auf, je nachdem wie gut sie schwimmen können. So gibt es auf jeden Fall immer eine Schwimmergruppe und eine Nicht-Schwimmergruppe. Manchmal eröffnen wir für die Kinder, die kurz vor dem Seepferdchen stehen und die, die gerade erst ihr Seepferdchen gemacht haben, eine weitere Gruppe. Sie schwimmen dann im tiefen Wasser und üben gemeinsam weiter. Wir beide helfen immer bei den Gruppen, wo gerade unsere Hilfe gebraucht wird oder wir üben mit einzelnen Kindern.

Generell macht es uns sehr viel Spaß, die Lehrer/innen zu unterstützen. Wir können uns einiges von ihnen abgucken und bekommen einen Einblick in den Beruf des Grundschullehrers.

Eure Mara und Laura